Rezension: Frigid (Bd. 1) von Jennifer L. Armentrout

Format: Taschenbuch Preis: 9,99€ Seitenanzahl: 336 ISBN: 978-3492309851 Verlag: Piper
Klappentext: Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen …

Nachdem ich so viele positive Stimmen über Jennifer L. Armentrout bzw. J. Lynn gehört hatte, musste ich mir endlich mal ein eigenes Bild von ihren Büchern machen und habe mich für Frigid entschieden. Eine tolle Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und einem Mörder, der es auf ihr Leben abgesehen hat? Klingt für mich nach einer perfekten Story, die mich im Endeffekt nur leider nicht zu 100% überzeugen konnte. 

Die Liebesgeschichte ist vorhanden - keine Frage. Es gab einige romantische Szenen, die an den richtigen Stellen in der Geschichte zum Einsatz kamen und trotzdem nicht so zahlreich waren, dass es Überhand genommen und die eigentliche Grundstory überschattet hätte.

Die beiden Protagonisten Sydney und Kyler fand ich allgemein betrachtet sehr stimmig und durchaus sympathisch. Da man die Geschichte sowohl aus Sydney's, als auch aus Kyler's Perspektive verfolgt, bekommt man einen tollen Einblick und entwickelt für beiden Charaktere Verständnis. Sydney war mir allerdings an einigen Stellen etwas too much, was ihr mangelndes Selbstvertrauen bzw. ihre Zweifel angeht. Oftmals stellt sie die Dinge in Frage und zweifelt an sich selbst. Dass sie Fehler gemacht hat, nicht gut genug war. Und trotzdem treten diese Zweifel in Situationen auf, in denen man mit ein bisschen Selbstvertrauen und 'Intelligenz' verstehen würde, dass es keinen Grund dafür gibt! Keine Ahnung, aber irgendwie haben mich diese ständigen Selbstzweifel echt zur Weißglut gebracht

Allerdings verspricht der Klappentext neben einer tollen Lovestory noch eine ordentliche Portion Spannung, denn schließlich "hat es jemand auf ihr Leben abgesehen". So spanend dieser kleine Ausschnitt aus dem Klappentext auch klingen mag, so langweilig ist er im Endeffekt. Wer wirklich eine gehörige Portion Spannung erwartet und mit den beiden Protagonisten zusammen um sein Leben kämpfen will, ist hier irgendwie falsch am Platz. Ich hatte mir in diesem Punkt wirklich viel mehr erhofft und im Endeffekt hat es nur so gewirkt, als ob die Autorin irgendwas braucht, was sie um die Liebesgeschichte drumherum bauen kann, damit es nicht zu langweilig wird. 

Die Autorin hat trotzdem einen unglaublich flüssigen und angenehmen Schreibstil, sodass ich ziemlich schnell durch die Geschichte gekommen bin. Ich hatte großen Spaß die Geschichte zu lesen, auch wen es in der einen oder anderen Szene eben nicht die erhoffte Spannung gab. Daran sollte die Autorin meiner Meinung noch ein bisschen Arbeiten, aber im Gesamtpaket trotzdem gelungen.


Das Cover finde ich eigentlich ganz passend gewählt, da es auf den ersten Blick zu erkennen gibt, in welchem Genre sich das Buch einordnen lässt und vor allem auch, zu welcher Jahreszeit das Buch spielt. Das Mädchen ist auf dem Cover nicht umsonst so dick eingepackt. ^^ Außerdem ähnelt das Cover auch denen der Wait for you - Reihe und fügt sich somit perfekt in die bisher erschienenen Bücher der Autorin ein. 


Insgesamt eine solide Lovestory, die mit einem tollen Schreibstil eine kurzweilige Geschichte für Zwischendurch bietet. Wer sich allerdings auf die versprochene Spannung freut, ist hier deutlich fehl am Platz und sollte lieber die Finger von diesem Buch lassen. Auch die weibliche Protagonisten konnte in manchen Situationen sehr anstrengend und nervig sein. 

Ich gebe dem Buch gnädige 3,5 von 5 Sternen. 


Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Hallo ♥

    Ich teile fast die selbe Meinung, bloß dass ich dem Buch einen Stern mehr geben würde. Deine Rezension hat mir sehr gut gefallen!

    Schönen Abend
    Karolina ♥

    http://www.buechervertraeumt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Karolina! :)
      Danke - das freut mich! ♥ Im Endeffekt steht jetzt aber bei amazon, dass es 4 Sterne hat, da ich keine halben Sterne geben kann. :D

      Liebste Grüße,
      Vanessa ♥

      Löschen