Rezension: Den Sternen so nah von Mareike Allnoch

Format: ebook Preis: 3,99€ Seitenanzahl: 290 ISBN: 978-3959912136 Verlag: Drachenmond Verlag
Klappentext: Jai McConnor mag ein aufsteigender Stern am Musikhimmel sein, doch für Nina ist er nur eines: Ein Idiot, der ihre Freundin bei einem Meet & Greet unmöglich behandelt hat. Als sie ein Angebot erhält, besagten Sänger als Backgroundtänzerin auf seiner Nordamerika-Tournee zu begleiten, sagt sie dennoch zu. Und schon bald fliegen zwischen dem bodenständigen Mädchen und dem herablassenden Star die Fetzen. Wäre da bloß nicht dieses Knistern…
Ich habe das Buch erst vor ein paar Stunden beendet und bin immer noch am Schwärmen! Das sagt doch eigentlich schon alles? :D Wenn man den Klappentext ließt, hört sich die Geschichte erstmal wie eine typische 08/15 Lovestory an, die sie im Grunde ja auch ist (das möchte ich keinesfalls abstreiten). Jedoch hat die Autorin eben auch noch auf andere interessante Handlunsstränge gesetzt und diese gekonnt ausgearbeitet und in die Geschichte mit eingebunden. Zusammen mit Nina, aus derer Sicht wir die ganze Geschichte verfolgen, können wir einen Blick hinter die Kulissen des ach so funkelnden Hollywoods werfen und lernen das knallharte Showbiz hautnah kennen. Auch wenn uns als Normalsterblichen bewusst ist, dass bei den Stars viel mehr gefaked ist, als bei gemachten Fingernägeln, so ist es doch nochmal was anderes, wenn man darüber ließt und mit Nina ihrer Geschichte merkt, wie viele Menschen darunter leiden und verletzt werden. Außerdem hat mir Hollywood als Seeting ziemlich gut gefallen, wobei man auch noch andere Orte zusammen mit Nina bereist. Wenn wir einmal bei Nina sind, kann ich ja gleich mal erwähnen, wie hammermegageil ich ihren Charakter fand. Sie ist sehr lustig, nicht auf den Mund gefallen und sagt jeden gerne ihre Meinung, sogar einem möchtegern Tennie Star wie Jai McConner. Ihr Charakter war unglaublich realitätsnah, da ich ihre Gedankengänge sehr gut nachvollziehen konnte. Ich habe total gut verstanden, wenn sie sich z.B. etwas erhofft hat, was eigentlich total dämlich war. Ich habe sie einfach verstanden und war ihr sehr nahe. Auch Jai McConner war ein ziemlich interessanter Charakter. Natürlich müssen auch bei ihm sämtliche Klischees à la mega heißer Traumkörper, schlagfertig, arrogant und spitzbübisch bedient werden, aber irgendwie steht Frau darauf. *schmacht* Trotzdem mochte ich ihn, was nicht zuletzt daran lag, dass er sehr gut mit Kindern kann. Neben Nina und Jai habe ich auch einige der Nebencharaktere ins Herz geschlossen, obwohl sie nur kleine Nebenrollen, wie Jai's Köchin oder Chauffeur waren. Zudem mochte ich den Schreibstil der Autorin unheimlich gern. Die Geschichte hat sich sehr schnell und angenehm lesen lassen, war nicht zu anspruchsvoll und dementsprechend perfekt, um sich in die Geschichte fallen zu lasen. Außerdem musste ich wegen Nina's dezent schlagfertigen Charakter ziemlich oft schmunzeln und war durchweg begeistert von dem Buch. Eine wirkliche tolle Geschichte, an der ich einfach keinen Fehler finden kann. Irgendwie bin ich richtig traurig, dass ich Nina und Jai jetzt verlassen muss und würde am liebsten weiter lesen. Leider ist die Geschichte (soweit ich weiß) ein Einzelband, was aber auch völlig ok ist, da das Buch ein sehr zufriedenstellendes Ende bietet. 


Was soll man zu dem Cover eigentlich noch sagen, außer das es grandios ist? :D Irgendwie finde ich das Blau auf dem Cover total stimmig und außerdem gefällt mir die Großstadt im Hintergrund von dem Mädchen total gut, weil so auch nochmal Aspekte aus dem Buch aufgegriffen werde. Leider besitze ich das Buch nur als ebook, aber das Cover ist definitiv eine Überlegung wert, ob ich mir nicht doch noch die Printausgabe zulegen soll.

Mit 'Den Sternen so nah' bekommt ihr nicht nur einen Einblick hinter die Kulissen des Showbiz, sondern auch eine prickelnde Liebesgeschichte, die einige lustige Schlagabtausche auf Lager hat und mit wundervollen Charakteren überzeugen kann.

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.



Vielen Dank an den Drachenmond Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Kommentare: