Rezension: The Club - Flirt (Bd. 1) von Lauren Rowe

Format: Broschiert Preis: 12,99€ Seitenanzahl: 400 ISBN: 978-3-492-06041-7 Verlag: Piper
Klappentext: Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.

Was dieses Buch angeht, bin ich doch tatsächlich (bezüglich meiner Meinung) etwas zwiegespalten. An dem Schreibstil der Autorin habe ich nichts zu meckern. Lauren Rowe schreibt sehr flüssig und ich bin schnell durch die Geschichte gekommen. Die Idee mit der Datingagentur 'The Club' hat mir echt gut gefallen, weil das definitiv mal etwas Neues war. Was ich auch toll finde, dass 'The Club' nicht nur als 'Ausgangspunkt' genommen wurde, sondern auch im Verlauf des Buches und den Folgebänden eine tragende Rolle spielt/spielen wird. Geschrieben wird aus der Sicht von Jonas und Sarah, den beiden Protagonisten der Geschichte. Man bekommt also von beiden Seiten einen guten Einblick in die Geschichte und deren Gedanken. Sarah und Jonas kommen anfangs wie die typischen Klischeecharakter daher, weil Jonas der gewohnt reiche Bad Boy und Sarah die unerfahrene Studentin zu sein scheint. Zum Glück unterstützt die Autorin dieses Klischee nicht und Sarah vertritt durchaus ihre Meinung und Jonas ist definitiv NICHT der abweisende Bad Boy. :D Was die Beziehung zwischen den beiden angeht, war es mir dann doch etwas too much. Die beiden konnten ja kaum die Finger voneinander lassen und konnten buchstäblich nicht ohne den anderen Leben. Jonas hier, Sarah da! Das war mir wirklich ein bisschen zu übertrieben dargestellt und beinahe nervig. Neben Sarah und Jonas gibt es auch noch ein paar andere Charakter, wie z.B. Jonas seinen Bruder, welchen jetzt aber nicht übermässig viel Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Zum Schluss konnte das Buch zum Glück noch einmal mit etwas Spannung punkten, was der Geschichte definitiv gut getan hat. Durch besagte Wendungen zum Schluss wird also ein guter Ausgangspunkt für Teil 2 gelegt, welcher dann hoffentlich in Sachen Spannung um einiges besser sein kann.

Das Cover finde ich MEGA! Schon allein wegen den Farbkombination und diesem schlichten und doch so hübschen Cover würde ich das Buch kaufen. :D Auch auf der Innenseiten der Klappenbroschur ist der Einband eine Augenweide und es wird pink, sehr pink! Man merkt einfach schon wegen dem Cover, dass man hier ein New Adult Buch in den Händen hält. 

Das Buch kann definitiv mit einer tollen Idee und einen sehr flüssigen Schreibstil punkten. Kleine Abstriche gibt es im Bezug auf die Beziehung der beiden Protagonisten, die an manchen Stellen echt too much war und der Spannung, die die Autorin erst zum Ende der Geschichte auspackt.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen. 




Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Huhu Vanessa, schöne Rezension. Mir hat das Buch auch gut gefallen und ich freue mich schon auf Band 2 :)Ganz liebe Grüße <3 Krissy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Krissy! :)
    Danke! ♥
    Ich bin auch schon auf den 2. gespannt! =D

    Liebste Grüße,
    Vanessa ♥

    AntwortenLöschen