Rezension: Die Schatten von London (Bd. 1) von Maureen Johnson

Format: Taschenbuch  Preis: 13,99€ Seitenanzahl: 512 ISBN: 978-3-570-30943-8 Verlag: cbt
Klappentext: Jack the Ripper is back
Der Tag von Rorys Ankunft im altehrwürdigen Internat Wexford ist gleichzeitig der Tag, an dem eine Mordserie beginnt, die ganz London in Atem hält. Jack the Ripper ist zurück, oder vielmehr jemand, der exakt die Taten des Serienmörders kopiert. Unter den Augen der an den Bildschirmen mitzitternden Londoner Bevölkerung tötet der Ripper trotz Überwachungskameras und observierenden Hubschraubern weiter – und lässt die Polizei alt aussehen, so ganz ohne Zeugen. Was keiner weiß: Eine einzige Zeugin gibt es – Rory. Die junge Amerikanerin ist die Einzige, die den Mörder gesehen hat. Womöglich auch die Einzige, die ihn sehen kann? Und plötzlich ist der Ripper hinter Rory her ...

Als ich auf den Klappentext 'Jack the Ripper' gelesen hatte, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte und habe mich umso mehr gefreut, dass die Thematik rund um Jack the Ripper, auch wenn es nicht um den echten geht, eine angemessene Menge an Aufmerksamkeit bekommt. Interessant fand ich deshalb auch die Landkarte von London zu Beginn des Buches, in welche alle Opfer von Jack the Ripper eingezeichnet und mit Namen und Datum des Mordes ergänzt wurden. Schon an dem Klappentext ist zu erkennen, dass man hier ein Fantasy Buch in der Hand hält, denn schließlich ist es doch schon etwas merkwürdig, wenn nur unsere Protagonistin Aurora - Rory genannt - den neuen Jack the Ripper sehen kann. :D Geister sind unterwegs und treiben auf Londons Straßen ihr Unwesen. Dabei kommen wir auch schon gleich zum ersten Punkt, der mir so gut an der Geschichte gefallen hat: Es gibt eine, in meinen Augen, gute Erklärung, warum nur Rory den Mörder sehen kann. Wäre das nicht der Fall gewesen, dann wäre ich doch etwas enttäuscht gewesen, weil es sonst gar nicht in die Geschichte passen würde, da der Rest der Story so unfantasy like ist, wie es nur geht. :D Ich habe sehr gerne aus Rory's Sicht die Dinge verfolgt, da ich sie sehr sympathisch fand und es mir einfach Spaß gemacht hat, Rory's erste Schritte in einem neuen Land und dem Internat mitzuverfolgen. Es war auch toll, dass sie immer mal wieder über ihre Familie zu Hause in Amerika gesprochen hat und man erfährt, dass ihre Familie doch ziemlich verrückt ist. (Im niedlichen Sinne. :D) Selten kommt es vor, dass man auch mal aus der Perspektive eines anderen Charakters gelesen hat, welcher dann aber nur ein Kapitel für sich einnimmt und eine ergänzende Rolle zur Geschichte spielt. Jazza, Rory's Zimmergenossin im Internat, mochte ich auch sehr gerne, da sie neben Rory auch noch ziemlich gut ausgearbeitet war.  Charlotte, welche zu Beginn der Geschichte als Zicke und sehr zielorientiertes Mädchen angepriesen wird, bekommt während der Story nie wirklich die Möglichkeit, dies auch im angemessenen Masse zu demonstrieren und auch Jerome, welcher recht rasch Rorys Freund wird, wird nicht sehr detailreich beschrieben und auch die 'Liebesgeschichte' der beiden gibt es praktisch gar nicht, weil die Autorin da kaum ins Detail geht. Man merkt also, dass hier der Fokus auf die Morde und den damit verbundenen Hauch an Fantasy gerichtet ist. Zu anderen Charakteren möchte ich lieber nicht näher ins Detail gehen, da dies zu sehr spoilern würde. Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm zu lesen und auch sehr bildlich ausformuliert. Ich hatte immer ein gutes Bild vor Augen, was einen bei einer so schönen Stadt wie London natürlich freut. ;D Auch hatte die Autorin einen guten Mittelweg aus erwarteten und unerwarteten Handlungen gefunden! :)

Eigentlich finde ich 'echte' Menschen auf einem Cover nicht so schön, aber da hier ein wirklich sehr guter Farbübergang mit dem Hintergrund gefunden wurde, finde ich das Cover wirklich schön. Auch mag ich die Silhouette von London im Hintergrund sehr gerne.

Eine Geschichte mit einer sympathischen Protagonisten, leichten Fantasy-Einschlag und einem neuen Jack the Ripper, der in London wieder sein Unwesen treibt. Ein toller erster Teil, der neugierig auf seinen Nachfolger macht.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen. 


Liebste Grüße,
Vanessa ♥

Kommentare:

  1. Hey,
    schöne Rezi :)
    Mir hat das Buch noch ein klein wenig besser gefallen als dir :D :) (5 Sterne)
    Teil 2 ist auch richtig toll :)
    Lg Callie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Callie! :)
      Dankeschön! ♥ Teil zwei fand ich leider nicht ganz so gut, da er sich doch etwas gezogen hat, allerdings fand ich die Wendungen zum Schluss der Geschichte richtig gut gelungen und nicht vorhersehbar. :)

      Liebste Grüße,
      Vanessa ♥

      Löschen
  2. Hallo! :)
    Ich habe deinen Blog gerade über Instagram entdeckt und finde es total schön hier! :)♡ Hättest du vielleicht Lust auf ein gegenseitiges followen?

    Alles Liebe,
    Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa! :)
      Das freut mich! ♥
      Gerne schaue ich auch mal auf deinem Blog vorbei. c:

      Liebste Grüße,
      Vanessa ♥

      Löschen